Drittmittelprojekte

Laufende Projekte

  • ab 2016 DFG-Projekt „Künstlike Werltspröke“ und „Schönes Rimbökelin“ – Erschließung und digitale Edition niederdeutscher Spruchsammlungen des 16. Jahrhunderts (ab März 2016)

Projekte in der Planung

  • Abschluss der Neu-Edition des "Rostocker Liederbuchs" (Abschluss ist für 2018 geplant)
  • Wie klingt die Reformation im Norden? Joachim Slüters niederdeutsches Gesangbuch von 1525 –CD mit ausgewählten Liedern sowie deren Edition, Übersetzung und Kommentar (erscheint im Sommer 2017)
  • Die ersten niederdeutschen reformatorischen Gesangbücher. Erschließung und digitale Edition (Antrag bei der Thyssen-Stiftung, im Oktober 2016 eingereicht)

Abgeschlossene Projekte

  • 2004–2006: Organisation des IV., V. und VI. Internationalen Sommerkurses der Universität Rostock in den Jahren 2004-2006; Förderung durch die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Universität Rostock"
  • 2006–2015: Teilprojekt „Körperzeichen zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit, Mittelalter und Moderne“ im DFG-Graduiertenkolleg Kulturkontakt und Wissenschaftsdiskurs / Cultural Contact and Discourses of Scholarship"
  • 2007: Finanzierung des XX. Anglo-German Colloquiums „Text und Normativität im deutschen Mittelalter“ (Königswinter; 5.-9.2007); [zusammen mit Prof. Dr. Elke Brüggen (Bonn), Dr. Sebastian Coxon (London), Dr. Almut Suerbaum (Oxford); Förderung durch die DFG]
  • 2008: Finanzierung der Internationalen Fachtagung „Germanistik in der DDR“ (Rostock, 13.-17.5.2008); Förderung durch die Fritz-Thyssen-Stiftung
  • 2011: Finanzierung der „Interdisziplinären Sommerakademie Rostock“ 2011 (ISAR 2011) (Rostock, 14.–28.8.2011) zum Thema „Kulturkontakte in Geschichte und Gegenwart“ [zusammen mit Clemens Cap (Institut für Informatik der Universität Rostock)]; Förderung durch den DAAD
  • 2012–2013: Finanzierung des Digitalen Archivs zum »Rostocker Liederbuch« (DARL); Förderung durch den Forschungsfonds Mecklenburg-Vorpommern (1.6.-2012-31.11.2013)
  • 2012: Finanzierung der „Interdisziplinären Sommerakademie Rostock“ 2012 (ISAR 2012) (Rostock, 19.8–1.9.2012) zum Thema „Der mediale Mensch“ [zusammen mit Clemens Cap (Institut für Informatik der Universität Rostock)]; Förderung durch den DAAD
  • 2013: Finanzierung der „Interdisziplinären Sommerakademie Rostock“ 2013 (ISAR 2013) (Rostock, 19.08.2013–31.08.2013) zum Thema „Im Wald der Übersetzungen. Aktuelle Wege und Perspektiven des Übersetzens“ [zusammen mit Clemens Cap (Institut für Informatik der Universität Rostock) und Albrecht Buschmann, Institut für Romanistik]; Förderung durch den DAAD
  • 2014: Finanzierung der „Interdisziplinären Sommerakademie Rostock“ 2014 (ISAR 2014) (Rostock, 13.08.2014–27.08.2014) zum Thema „Überwachung und Gesellschaft“ [zusammen mit Clemens Cap (Institut für Informatik der Universität Rostock) und Peter A. Berger (Institut für Soziologie und Demographie]; Förderung durch den DAAD
  • 2014: Finanzierung der Tagung der Wolfram von Eschenbach-Gesellschaft „Kunst der Brevitas. Kleine literarische Formen des deutschsprachigen Mittelalters“ (Rostock, 18.-21.9.2014); Förderung durch die Fritz-Thyssen-Stiftung
  • 2015: Finanzierung der „Interdisziplinären Sommerakademie Rostock“ 2015 (ISAR 2015) (Rostock, 16.08.2015–30.08.2015) zum Thema „Modernes Mittelalter“ [zusammen mit Clemens Cap (Institut für Informatik der Universität Rostock) und dem Arbeitskreis mediävistischer NachwuchswissenschaftlerInnen Rostock]; Förderung durch den DAAD

Prof. Dr. Franz-Josef Holznagel

Postadresse
Institut für Germanistik
Kröpeliner Straße 57
18055 Rostock

Besucheradresse
Am Reifergraben 4
Raum 204
18055 Rostock

Tel.: 49(0)381 498 2580
E-Mail: franz-josef.holznagel(at)uni-rostock.de

Sprechzeiten

Mittwoch, 9.00-10.00 Uhr

Bitte per Mail anmelden.

(Bitte beachten Sie, dass Änderungen der Sprechzeiten unter dem Menüpunkt "Aktuelles" bekanntgegeben werden)