Prof. Dr. Ursula Götz

Professur für Historische Linguistik

Profil

  • Forschungsschwerpunkte: Historische Syntax, Orthographiegeschichte, Sprachgeographie.
  • Forschungsprojekt: Die Syntax von Titelblättern des 16. und 17. Jahrhunderts
  • Schwerpunkte in der Lehre: Syntax und (Ortho)Graphie des Frühneuhochdeutschen,  linguistische Aspekte des medialen Umbruchs von der Handschrift zum Druck, Grammatik der Gegenwartssprache, Einführungsveranstaltungen im Bereich der Sprachgeschichte und der Gegenwartssprache
  • Ein langfristig angelegtes Projekt, gemeinsam mit Prof. Dr. Hans-Uwe Lammel (Medizingeschichte) und mit Studierenden, ist die Auseinandersetzung mit dem frühneuhochdeutschen handschriftlichen Arzneibuch des Peter Besler aus dem Bestand der Universitätsbibliothek Rostock. Ziel des Projekts ist unter anderem eine digitale Edition des Textes.

Aktuelle Publikation

  • Ursula Götz, Anne Gessing, Marko Neumann und Annika Woggan: Zur Syntax von Titelblättern des 16. und 17. Jahrhunderts, Lingua Historica Germanica 17, Berlin/Boston 2017

Eine ausführliche Publikationsliste finden Sie hier.


Vita

Geb. 1962. Studium in Regensburg und Bamberg. Promotion (1990, Die Anfänge der Grammatik-schreibung des Deutschen in Formularbüchern des frühen 16. Jahrhunderts: Fabian Frangk – Schryfftspiegel – Johann Elias Meichßner), und Habilitation (2002, uuvo mag thaz sîn. Die unter-schiedlichen Gebrauchsweisen der Präteritopräsentien im Althochdeutschen des 8.–10. Jahrhunderts) an der Universität Bamberg. Seit 2006 Professorin für Historische  Linguistik  an der Universität Rostock.

Eine ausführlichere Vita finden Sie hier.

Prof. Dr. Ursula Götz

Institut für Germanistik
Kröpeliner Straße 57
18055 Rostock
4. OG, Raum 409

Tel.: 49(0)381 498 2617

E-Mail: ursula.goetz(at)uni-rostock.de

Sprechzeit

in der Vorlesungszeit

Mittwoch,  08.30– 09.30 Uhr

(Bitte beachten Sie, dass Änderungen der Sprechzeiten unter dem Menüpunkt "Aktuelles" bekanntgegeben werden)

 

Sprechzeiten

in der vorlesungsfeien Zeit

Mittwoch, 18.7. 8.00 – 9.00 Uhr

Freitag, 17.8. 11.00 – 12.00 Uhr

Montag, 20.8. 14.00 – 15.00 Uhr

Donnerstag, 27.9. 11.00 – 12.00 Uhr