Herzlich Willkommen in Rostock

Das Institut für Germanistik ist das älteste Seminar seiner Art. 1858 gegründet, kann es auf eine wechselvolle Geschichte unter Kaiserreich, zwei Diktaturen, Zwischenkriegszeit und Nachwendezeit zurückblicken. Das Institut ist sich seiner Tradition bewusst, und es möchte daher Studierenden die Möglichkeit bieten, das Fach lückenlos und umfassend zu studieren, von seinen historischen Anfängen im Mittelalter an bis in die Moderne und Gegenwart hinein. Zugleich sollen Sie in innovative Forschungsprojekte des Institutes eingebunden und auf künftige Berufsfelder vorbereitet werden. Wir bieten alle derzeit relevanten Studiengänge im Lehramts- und Bachelor-/Masterbereich an, wir decken die Bereiche Literatur- und Sprachwissenschaft, Niederdeutsch und Fachdidaktik Deutsch ab und verbinden die Vermittlung von Grundlagenwissen mit der Möglichkeit der Qualifizierung und Spezialisierung bis hin zur Promotion und Habilitation.

Aktuelles

Aktuelles

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

Ausfall Veranstalungen von Frau Prof. Götz

Ausfall Veranstalungen von Frau Prof. Götz

In der Woche vom 15.04. bis einschließlich 26.04.2019 fallen alle Veranstaltungen und Sprechzeiten von Frau Prof. Götz aus.

Änderung von Sprechzeiten

Änderung von Sprechzeiten

Prof. Dr. Tilman von Brand

  • Die Sprechzeit am Donnerstag, 18.04.2019, entfällt.

Prof. Dr. Karl Heinz Ramers

  • Die Sprechzeit am Mittwoch, den 10.04.2019 fällt aus.
Forschungsfreisemester für Prof. Dr. Franz-Josef Holznagel

Die Universität Rostock hat Herrn Prof. Holznagel für die Zeit vom 1.4.2019 bis zum 30.9.2019 ein Forschungsfreisemester bewilligt und ihn damit von der akademischen Lehre und Verwaltung freigestellt.

Abschlussprüfungen und die Betreuung von Abschlussarbeiten sind davon nicht berührt. Sprechstunden finden nach Absprache statt.

1. Summer School Mittelniederdeutsch: Literatur - Sprache - Medien

Vom 15. bis 20.7.2019 führt das Institut für Germanistik der Universität Rostock eine einwöchige akademische Summer School zur mittelniederdeutschen Sprache und Literatur durch. Die Rostocker Summer School bildet den Auftakt einer von WissenschaftlerInnen mehrerer norddeutscher Universitäten getragenen Veranstaltungsreihe mediävistischer Sommerakademien, die auf eine Initiative des Verbundes Mittelaltergermanistik Nord (MGN) zurückgeht und die eine Professionalisierung der wissenschaftlichen Beschäftigung mit Formen und Vertretern der mittelniederdeutschen Schriftlichkeit zum Ziel hat. Schwerpunkt bildet hierbei die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Die Veranstaltung ist für NachwuchswissenschaftlerInnen und fortgeschrittene Studierende in- und ausländischer Universitäten unterschiedlicher Disziplinen gedacht, deren wissenschaftliche Arbeit bzw. Lehrtätigkeit die Lektüre und Analyse mittelniederdeutscher Texte beinhaltet. Sie dient der Vertiefung von Kompetenzen zur linguistischen und literaturwissenschaftlichen Analyse mittelniederdeutscher Texte.

Format und Inhalt

Die Summer School ist als einwöchige Kompaktveranstaltung mit Ganztagesprogramm konzipiert und umfasst mehrere Module zu unterschiedlichen Bereichen der mittelniederdeutschen Sprache (diatopische, diachrone, textsortenspezifische Varietäten) und Literatur (Drama, Epik, Lyrik) sowie zur Medialität mittelniederdeutscher Schriftlichkeit (Handschrift, Druck, Inschrift). Behandelt werden die folgenden Schwerpunkte:

1) Sprachliche Grundlagen, Binnendifferenzierung und Varietäten des Mittelniederdeutschen

2) Wissenschaftliche Hilfsmittel, Textkorpora und Datenbanken zum Mittelniederdeutschen

3) Medien und Überlieferungsträger mittelniederdeutscher Literatur

4) Exemplarische Lektüren und Analysen mittelniederdeutscher Texte

Ergänzt werden die Lehrveranstaltungen durch einen öffentlichen Abendvortrag und ein kulturelles Rahmenprogramm.

Organisatoren und Lehrende

Die Summer School ist ein Angebot des Instituts für Germanistik an der Universität Rostock und wird von Andreas Bieberstedt (Professor für niederdeutsche Sprache und Literatur) und Franz-Josef Holznagel (Professor für deutsche Sprach- und Literaturgeschichte des Spätmittelalters im medien- und kulturgeschichtlichen Kontext) verantwortet. Beteiligt sind darüber hinaus Jörn Bockmann (Germanistische Mediävistik, Universität Flensburg) und Doreen Brandt (Germanistische Mediävistik, Universität Göttingen).

Veranstaltungszeit und -ort

Die Summer School findet vom 15. bis 20. Juli 2019 in den Räumlichkeiten des Internationalen Begegnungszentrums (IBZ), Bergstraße 7A, 18057 Rostock, statt. Ausgewählte Veranstaltungen werden in den Räumlichkeiten der Universitätsbibliothek Rostock (Sondersammlungen) durchgeführt.

Teilnahme

Vorausgesetzt werden solide Kenntnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer über historische Sprachstufen des Deutschen sowie Grundkenntnisse in der Lektüre mittelniederdeutscher Texte. Materialien zum vorbereitenden, begleitenden und vertiefenden Selbststudium werden bereitgestellt.

Für die Teilnahme an der Summer School werden keine Gebühren erhoben. Eine anteilige Übernahme der Fahrt-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten ist geplant.

Bewerbung

Die Bewerbung um eine Teilnahme an der Summer School erfolgt formlos per Email, postalisch oder persönlich bei den Organisatoren der Summer School. Die Bewerbungsunterlagen sollen neben dem wissenschaftlichen Lebenslauf Angaben über laufende oder geplante Forschungsvorhaben beinhalten, Auskunft über Vorkenntnisse in Bezug auf das Mittelniederdeutsche sowie allgemein die deutsche Sprach- und Literaturgeschichte geben und die mit der Summer School verbundenen Vorstellungen und Interessen offenlegen.

Bewerbungen sind an folgende Adresse zu richten:

Prof. Dr. Andreas Bieberstedt

Universität Rostock

Institut für Germanistik

Kröpeliner Str. 57
18055 Rostock

Mail: andreas.bieberstedt@uni-rostock.de

Tel.: +493814982550

Bewerbungsschluss ist der 1. Juni 2019

Unterbringungsmöglichkeiten

Aufgrund der Urlaubssaison legen wir den auswärtigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern  eine möglichst frühzeitige Suche nach einer Unterkunft nahe. Zudem haben wir für den Zeitraum vom 14. bis 20. Juli 2019 im Blue Doors Hostel (Doberaner Straße 96, 18057 Rostock) Zwei- und Dreibett-Zimmer reservieren lassen. Bei Interesse hieran nehmen Sie bitte rechtzeitig Kontakt zu den Veranstaltern der Summer School auf.

Informationen für Studierende des Instituts für Germanistik an der Universität Rostock

Die Sommerakademie kann im Rahmen des Germanistikstudiums der Studiengänge Lehramt Deutsch an Gymnasien / Regionalschulen und Master Germanistik besucht und für die folgenden Module abgerechnet werden:

LA Deutsch (LA, Gy; LA, Re): „Spezialisierung Deutsche Sprache und Literatur des MA und der Frühen Neuzeit / Niederdeutsche Philologie“

Master Ger (2013), Zwei-Fach-Master (2014), Ger als Erstfach /  Ger als Zweitfach: „Aktuelle Forschungsfelder der Literaturwissenschaft: 9.–16. Jh.“; „Aktuelle Forschungsfelder der Sprachwissenschaft: Sprachliche Varietäten und Sprachgebrauch“

Die Anmeldung erfolgt persönlich bei den Verantwortlichen der Sommerakademie, Prof. A. Bieberstedt oder Prof. F.-J. Holznagel.

Es besteht die Möglichkeit, für die angegebenen Module eine Modulprüfung abzulegen. Weitere Informationen finden Sie im aktuellen Vorlesungsverzeichnis für das SoSe 2019. Für nähere Auskünfte wenden Sie sich bitte außerdem an Prof. A. Bieberstedt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Ankündigung eines Vortrags für die Reihe "Kultur im Kloster"

Von Lucretia erzählen. Figurenprofile bei Livius, bei Ovid und in der mittelhochdeutschen Kaiserchronik

Einladung zu "Kultur im Kloster" mit einem Vortrag von Prof. Dr. Elke Brüggen, Dienstag, 22. Januar 2019, Kulturhistorisches Museum Rostock

Der Arbeitskreis mediävistischer NachwuchswissenschaftlerInnen an der Universität Rostock und das Kulturhistorische Museum Rostock laden alle Interessierten wieder herzlich ein zu einem Vortrag in der Reihe "Kultur im Kloster".

Weitere Informationen zum aktuellen Programm der Reihe sowie zum Vortrag finden Sie im aktuellen Flyer bzw. in der Ankündigung für den Vortrag.

Kontakt:

Doreen Brandt

Arbeitskreis mediävistischer NachwuchswissenschaftlerInnen
Institut für Germanistik
Kröpeliner Str. 57
18055 Rostock

amn.phf(at)uni-rostock.de
www.mediaevistik.uni-rostock.de <

 

Übersicht Sprechzeiten

Hier finden Sie eine Übersicht über die aktuellen Sprechzeiten im Wintersemester 2018/19. Kurzfristige Änderungen werden unter "Aktuelles" bekannt gegeben.

Die Sprechzeiten während der vorlesungsfreien Zeit entnehmen Sie bitte den Homepagen der Lehrenden.