Prof. Dr. Holger Helbig

Uwe Johnson-Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft des 20. Jahrhunderts

Die Uwe Johnson-Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft wurde der Universität Rostock durch Dr. Ulrich Fries gestiftet und ist inzwischen in den regulären Stellenbestand übernommen worden. Sie hat sich in den vergangenen fünf Jahren zum Zentrum der weltweiten Johnson-Forschung entwickelt. Dementsprechend bildet die Literatur seit 1945 den Kern meines Forschungsgebietes. Darüber hinaus beschäftige ich mich mit Wissenschaftsgeschichte und cultural studies, die sich in meinem Interesse für den Zusammenhang zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit kreuzen. Für die Lehre hat sich daraus eine Vorliebe für das low-technology teaching ergeben.

Funktionen

Funktionen

  • Leiter des Uwe Johnson-Archivs
  • Leiter der Uwe Johnson-Forschungsstelle der Universität Rostock
  • Leiter der Arbeitsstelle "Uwe Johnson-Werkausgabe" der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften an der Universität Rostock
  • Leiter der Arbeitsstelle "Ernst Barlach 2020". Kritische Studienausgabe der Briefe von Ernst Barlach
  • Vorsitzender der Uwe Johnson-Gesellschaft (gemeinsam mit Dr. Ulrich Fries)
  • Mitglied der Kommission Literaturwissenschaft der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • Stellvertretender Vorsitzender der Johannes und Annitta Fries Stiftung

Prof. Dr. Holger Helbig

Institut für Germanistik
Gertrudenstraße 11, Torhaus
18057 Rostock

Tel.: 49(0)381 498-2540
Fax: 49(0)381 498-2542
E-Mail: holger.helbig(at)uni-rostock.de

Sprechzeit

in der Vorlesungszeit

Montag, 11.15–12.25 Uhr
oder nach Vereinbarung

Um Anmeldung per Mail wird gebeten.

(Bitte beachten Sie, dass Änderungen der Sprechzeiten unter dem Menüpunkt "Aktuelles" bekanntgegeben werden)