Arbeitskreis mediävistischer NachwuchswissenschaftlerInnen

Der Arbeitskreis mediävistischer NachwuchswissenschaftlerInnen (AmN) ist ein interdisziplinärer Zusammenschluss von Postdoktorandinnen und -doktoranden, Promovierenden und Studierenden der Universität Rostock, deren Forschungs- und Studienschwerpunkte auf dem Mittelalter liegen. Er hat einerseits die Vernetzung des wissenschaftlichen Nachwuchses in den mediävistischen Disziplinen an der Universität Rostock zum Ziel. Andererseits versteht er sich als Plattform für den fachlichen Austausch, denn er bietet den Mitgliedern u. a. die Möglichkeit, in einem kleinen informellen Kreis ihre Arbeitsprojekte vorzustellen und Ideen und Probleme zu diskutieren. Einen weiteren Schwerpunkt des AmN stellen die Organisation und Durchführung von wissenschaftlichen Veranstaltungen und öffentlichen Vorträgen dar. Diese ermöglichen es, neben dem Kontakt zu WissenschaftlerInnen anderer Universitäten und einer damit einhergehenden Vernetzung über Rostock hinaus, zugleich, aktuelle Vorhaben und Ergebnisse der Mittelalterforschung einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.

Seit dem Wintersemester 2013/14 organisiert der Arbeitskreis mediävistischer NachwuchswissenschaftlerInnen in Zusammenarbeit mit dem Kulturhistorischen Museum Rostock die interdisziplinäre Vortragsreihe "Kultur im Kloster".

Geschichte

Der AmN wurde am 8. August 2011 gegründet; die fünf Gründungsmitglieder waren Doktorandinnen und Doktoranden von Prof. Dr. Franz-Josef Holznagel am Institut für Germanistik. Bereits im Wintersemester 2011 konnte das erste Nachwuchskolloquium des AmN stattfinden. Mit einer Förderung durch die Graduiertenakademie der Universität Rostock organisierte der AmN im November 2012 eine nachwuchswissenschaftliche Tagung, die sich der Performanz und Performativität mittelalterlicher Texte widmete. Seit dem Wintersemester 2013 veranstaltet der Arbeitskreis zusammen mit dem Kulturhistorischen Museum Rostock die Vortragsreihe „Kultur im Kloster“, die neben dem universitären auch das interessierte Rostocker Stadtpublikum anspricht. Im Sommer 2015 übernahm der AmN die Planung, Leitung und Durchführung der durch den DAAD geförderten fünften Interdisziplinären Sommerakademie Rostock (ISAR) zum Thema „Modernes Mittelalter“ und bot damit 23 Studierenden und Promovierenden aus zwölf Ländern die Gelegenheit, sich mit Fragen nach der spezifischen Modernität des Mittelalters und der Mittelalterrezeption in der Gegenwart zu beschäftigen. Derzeit hat der AmN fünfzehn aktive und fünf assoziierte Mitglieder aus insgesamt sechs Disziplinen.

Mitglieder
Assoziierte Mitglieder
  • Silke Hoklas (Buxtehude)
  • Stefan Hynek (SUB Göttingen)
  • Thomas Linke (Berlin)
  • Kristin Skottki (Universität Bayreuth)
  • Sabina Tsapaeva (Universität Hamburg)
Kultur im Kloster
Über die Reihe

Bei "Kultur im Kloster" handelt es sich um eine interdisziplinäre Vortrags- und Veranstaltungsreihe, die 2006 gegründet und seit 2013 durch den AmN organisiert wird. Sie findet in Kooperation mit dem Kulturhistorischen Museum Rostock und in dessen historischen Räumlichkeiten statt. Die Vorträge beschäftigen sich aus vielfältigen Perspektiven mit der Geschichte, der Literatur, der Musik und der Kunst der Mittelalters und der Frühen Neuzeit, dabei sprechen sie nicht nur ein akademisches Publikum an: Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei, alle Interessierten aus Stadt und Universität sind herzlich eingeladen. Freundlich unterstützt wird "Kultur im Kloster" von der Universitätsbibliothek Rostock, Prof. Dr. Franz-Josef Holznagel (Institut für Germanistik) und Prof. Dr. Marc von der Höh (Historisches Institut).

Tagungsband

Im November 2012 veranstaltete der AmN an der Universität Rostock eine wissenschaftliche Tagung mit dem Titel "Wenn Chronisten singen und Sänger Geschichte schreiben  ̶  Texte des Mittelalters zwischen zeitgenössischer Performativität und moderner Performanz". Der interdisziplinäre und -nationale ReferentInnenkreis näherte sich dem Theoriebereich "Performanz und Performativität" unter Berücksichtigung unterschiedlichster Quellen aus dem Mittelalter. Unterstützt wurde die Tagung durch die Graduiertenakademie der Universität Rostock.

Die Ergebnisse der Veranstaltung wurden 2017 in einem Tagungsband im Waxmann-Verlag veröffentlicht: Bostelmann, Annika / Brandt, Doreen / Skottki, Kristin (Hrsg.): Sprechen, Schreiben, Handeln. Interdisziplinäre Beiträge zur Performativität mittelalterlicher Texte. Unter redaktioneller Mitarbeit von Hellmut Braun. Münster / New York 2017.

Weitere Informationen

Kontakt

Für Anfragen an den Arbeitskreis mediävistischer NachwuchswissenschaftlerInnen können Sie uns unter annika.bostelmann(at)uni-rostock.de kontaktieren.

Postadresse
Arbeitskreis mediävistischer NachwuchswissenschaftlerInnen
Universität Rostock
Institut für Germanistik
18051 Rostock