FAQ zum Germanistikstudium

Stand: Frühjahr 2016

(wichtiger Hinweis: Es gelten die offiziellen studiengangspezifischen Studien- und Prüfungsordnungen (SPSO) sowie die Rahmenprüfungsordnungen (RPO) der Universität Rostock. Die nachfolgenden Informationen beziehen sich speziell auf Studiengänge am Institut für Germanistik. An anderen Instituten können andere Regelungen gelten.)

0. An wen kann ich mich bei Fragen zum Studium am Institut für Germanistik wenden?

Als Ansprechpartner*innen stehen Dir für allgemeine Fragen die Fachstudienberater*innen zur Verfügung. Aktuell sind das Frau Dorothea Arnold, M.A., Frau Dr. Anne Zastrow und für das Lehramt auch Herr Dr. Jan Cölln. Du erreichst sie per Mail oder in ihren Sprechstunden (siehe Hinweise auf der Institutsseite).

1. Wo melde ich mich für die Veranstaltungen an?

Für Vorlesungen und Seminare meldest Du Dich über stud.ip an. Bei vielen Veranstaltungen kannst Du Dich einfach als Teilnehmer*in eintragen. Bei Veranstaltungen mit einer Teilnahmebeschränkung nimmst Du an einem Losverfahren teil. Die Auslosung findet innerhalb eines bekanntgegebenen Zeitraums statt.

2. Welche Veranstaltungen muss ich im 2./3./… Semester besuchen? Welche Veranstaltungen muss ich für Modul „…“ besuchen?

Die passenden Veranstaltungen zu finden ist manchmal gar nicht so einfach. Hier gilt: Dein Modulplan und die ausführliche Modulbeschreibung Deines Studiengangs sind Deine besten Ratgeber! Die Pläne zeigen Dir an, welches Modul in welchem Semester vorgesehen ist, welche Veranstaltungsarten und wie viele Semesterwochenstunden dazugehören. Einige Module erstrecken sich dabei über mehrere Semester. Mit diesen Hinweisen ausgestattet, suchst Du Dir dann die passenden Veranstaltungen aus dem Vorlesungsverzeichnis heraus, indem Du im Veranstaltungskommentar schaust, für welche Module die jeweilige Veranstaltung geeignet ist.

Für die Navigation im Vorlesungsverzeichnis folgst Du am besten folgendem Pfad:
Veranstaltungen ž→ Vorlesungsverzeichnis ž→ Philosophische Fakultät ž→ Germanistik (darin dann die Unterbereiche Sprachwissenschaft (SW), Literaturwissenschaft (LW), Fachdidaktik) bzw. Volkskunde (um die Aufbaukurse/Hauptseminare von Herrn Dr. Schmitt zu finden, die für die LW ja auch alle belegt werden können). Bisherige Erfahrungen haben immer wieder gezeigt, dass die Studiengangssuche bzw. insbesondere die Studiengangsliste nie alle Lehrveranstaltungen anzeigt, die für den Studiengang bzw. das Modul wirklich infrage kommen. Die vollständige Übersicht über alle Kurse des Semesters erhält man nur über die Institutspfade. Die Studiengangssuche kann begleitend genutzt werden, sollte aber nicht ausschließlich genutzt werden.

Hier findest Du Deinen Studienverlaufsplan.

Und wie behältst Du am einfachsten den Überblick? Lege Dir eine Tabelle an, in der Du zu jedem Modul die besuchten Seminare und Vorlesungen ebenso wie die absolvierten Prüfungen einträgst. So kannst Du schnell selbst überprüfen, was Du schon belegt hast bzw. was Dir noch fehlt.

3. Ich habe keinen Platz in einem der Aufbaukurse (Seminar) bekommen. Was mache ich nun?

In den letzten Jahren gab es immer ein zentrales Nachrückverfahren. Dazu wird vor dem Einschreibungszeitraum eine Mail herumgeschickt, in der alle Schritte detailliert erklärt werden. Aktuell ist Dr. Claudius Sittig für das zentrale Nachrückverfahren zuständig.

Für das Modul „Grundlagen der Literaturgeschichte“ empfehlen wir, den Aufbaukurs erst im 2. Semester zu besuchen, da der Grundkurs Literaturwissenschaft, den Du idealerweise im 1. Semester besuchst, die Grundlagen für die darauffolgenden Aufbaukurse schafft. Es ist natürlich dennoch prinzipiell möglich, in Ausnahmefällen Grundkurs und Aufbaukurs gleichzeitig zu besuchen.

4. In diesem Semester will ich das Modul Vermittlungskompetenz im Bachelor-Studiengang (BA) besuchen. Welche Veranstaltungen kann ich dafür besuchen?
Studierende mit dem Erstfach Germanistik

Das Modul Vermittlungskompetenz setzt sich aus mehreren Teilen zusammen, wobei die Angaben nur für Studierende mit dem Erstfach Germanistik relevant sind, da sich das Modul Vermittlungskompetenz immer auf das Erstfach bezieht:

BA (ab WS 12/13) BA (ab WS 15/16)
1. eine Vorlesung aus der Fachdidaktik (Sprach- oder Literaturdidaktik) 1. eine Vorlesung aus der Fachdidaktik (Sprach- oder Literaturdidaktik)
2. eine Übung/Seminar zu Multimedia bzw. Kommunikationswissenschaften 2. eine Übung/Seminar zu Vermittlungstechniken bzw. Kommunikationswissenschaft
3. ein 3-wöchiges Praktikum mit Bezug zur Germanistik 3. ein 3-wöchiges Praktikum mit Bezug zur Germanistik

Für die Modulprüfung ist die Prüfung in einer der unter 1. oder 2. genannten Veranstaltungen zu absolvieren. Folgende Prüfungsleistung ist gefordert:

  • BA (ab WS 12/13):
    Klausur à 90min
  • BA (ab WS 15/16):
    Klausur à 90min
    oder

    Referat/Präsentation à 20min
Folgendes gilt für die Anmeldung des 3-wöchigen Praktikums:
BA (ab WS 12/13) BA (ab WS 15/16)
Die drei Wochen Praktikum werden absolviert, ohne dass eine Anmeldung beim Prüfungsamt notwendig ist. Hilfreich, wenn auch nicht vorgeschrieben, ist es aber doch, vor dem Praktikum Rücksprache mit den Fachstudienberaterinnen zu nehmen, gerade dann, wenn Du unsicher bist, ob das Praktikum zum Studiengang passt. Wichtig sind dabei vor allem die Tätigkeiten, weniger der Praktikumsbetrieb. Für den neuen Bachelorstudiengang gilt die Regelung, dass das Praktikum vor Beginn bei den Fachstudienberaterinnen beantragt werden muss, diese entscheiden dann über die Eignung der Praktikumsstelle. Der Antrag muss schriftlich vorliegen, ein mündliches Gespräch im Rahmen der Fachstudienberatung reicht nicht aus. Die Grundlage hierfür ist § 8 aus der studiengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnung.

Generell ist eher entscheidend, welche konkreten Tätigkeiten innerhalb des Praktikums ausgeführt werden und nicht der Praktikumsbetrieb an sich. Weitere Details klärst Du am besten mit den Fachstudienberaterinnen.

Hinterher lässt Du Dir vom Praktikumsbetrieb eine Bescheinigung ausstellen, was mindestens Angaben zur Dauer und zu den Tätigkeiten enthalten muss. Dieses Zeugnis gilt als Nachweis gegenüber dem Prüfungsamt, dass das Praktikum regulär absolviert wurde.

5. Was muss ich beim Interdisziplinären Wahlbereich (IDWB) für BA-Studierende beachten?

Folgendes ist zunächst allgemein zu beachten:

  • Die für das Modul IDWB besuchten Veranstaltungen dürfen inhaltlich nichts mit dem Erst- oder Zweitfach des Studiums zu tun haben.
  • Insgesamt sind 12 LP in diesem Modul zu erbringen. Hierfür kann man sowohl Seminare mit 12 LP als auch zwei Seminare mit je 6 LP oder eins mit 6 LP und zwei mit 3 LP usw. besuchen.
  • Die Prüfung des IDWB-Modul muss bestanden werden. Eine Note gibt es aber nicht.

Die Anmeldung zu den Prüfungen erfolgt in der regulären Anmeldungsfrist in Form von Formularen (unten), die beim Prüfungsamt einzureichen sind.

Auch Praktika und Sprachkurse am Sprachenzentrum der Universität Rostock können im IDWB angerechnet werden (siehe hier). Bei Praktika ist die erbrachte Leistung den Fachstudienberaterinnen schriftlich nachzuweisen. Diese stellen dann eine Bescheinigung aus, die dem Prüfungsamt vorgelegt wird. Für Sprachkurse erkennt das Prüfungsamt in der Regel die Nachweise vom Sprachenzentrum an.

Bei offenen Fragen, Unklarheiten oder Problemen kannst Du Dich ebenfalls an die Fachstudienberaterinnen wenden, welche Dir gerne weiterhelfen.

Weitere wichtige Informationen zum IDWB findest Du auf der Seite der Philosophischen Fakultät.

7. In diesem Semester schreibe ich meine erste Hausarbeit. Gibt es Richtlinien, an die ich mich halten muss?

Ja, es gibt Richtlinien und formale Hinweise, an die Du Dich halten solltest. Dabei hat jedes Institut eigene Vorgaben. Was eventuell für Dein Erst-/Zweitfach gilt, muss nicht unbedingt für das andere Fach gelten!

Hinweise zu den Richtlinien und formalen Hinweisen für sprach- und literaturwissenschaftliche Hausarbeiten in der Germanistik findest Du auf der Seite des Instituts.

Hier findest Du die Richtlinien zu sprachwissenschaftlichen Hausarbeiten.

Hier findest Du die Richtlinien zu literaturwissenschaftlichen Hausarbeiten.

8. Wie funktioniert das mit den Schulpraktischen Übungen (SPÜ)?

In den SPÜs darfst Du selbst unterrichten. Da diese praktischen Erfahrungen immer in Kleingruppen stattfinden und die Plätze begrenzt sind, gibt es eine Warteliste. Melde Dich möglichst bereits am Anfang Deines Studiums an, denn dann kannst Du die Übung  4–5 Semester später machen. Wenn Du zum Zeitpunkt Deiner Anmeldung noch nicht alle formalen Voraussetzungen erfüllt hast, ist das kein Problem. Diese kannst Du bis zum Start Deiner SPÜ erfüllen.

Weitere Hinweise und Informationen findest Du hier.

9. Wegen Krankheit habe ich im Seminar/bei einer Prüfung gefehlt. Was ist zu tun?

Wenn Du in einem Seminar fehlst, entschuldigst Du Dich per E-Mail rechtzeitig vor dem Seminar bei dem Dozenten/der Dozentin. Beachte, dass bei Seminaren für eine regelmäßige Teilnahme nicht mehr als 20% der Sitzungen der jeweiligen Lehrveranstaltung versäumt werden dürfen. Für weitere Angaben hierzu siehe SO des BA 2012, §7; SPSO des BA 2015, §7; RPO des LA 2012, §8.

Wenn Du von einer Prüfung zurücktrittst, muss der Grund unverzüglich, ohne schuldhaftes Zögern beim entsprechenden Prüfungsamt angezeigt und glaubhaft gemacht werden. Dein Arzt/Deine Ärztin muss das Formular „Formular für den Krankheitsnachweis (Ärztliches Attest) für den Prüfling zur Vorlage im Studien- und Prüfungsamt“ ausfüllen und es ist dann sofort nach Feststellung der Erkrankung im entsprechenden Prüfungsamt nachzureichen. Weitere Informationen und das Formular findest Du hier. Das Formular gilt ebenfalls für die Lehramtsstudiengänge.

10. Ich benötige eine psychologische/soziale Beratung. Gibt es eine Anlaufstelle an der Uni, an welche ich mich wenden kann?

Die psychologische Beratung des Studentenwerks bietet eine solche Anlaufstelle für Dich. Weitere Informationen findest Du hier.

11. Ich interessiere mich für die Arbeit im Fachschaftsrat. Kann ich mich auch engagieren?

Einmal im Jahr wird der Fachschaftsrat gewählt. Du kannst Dich aufstellen und wählen lassen. Falls Dir die Zeit bis zu den nächsten Wahlen zu lang ist oder Du in unsere Arbeit „hineinschnuppern“ möchtest, dann bist Du herzlich zu unseren Fachschaftsratstreffen eingeladen. Schreib uns einfach eine E-Mail!

12. Ich habe von Kommiliton*innen gehört, dass … Stimmt das?

Die Angaben Deiner Kommilitonen sind nicht immer eine verlässliche Quelle, weil sie vielleicht am Institut für Germanistik studieren, aber eben nicht in Deinem Studiengang. Für Dich können unter Umständen andere Regelungen gelten. Informiere Dich immer mithilfe der offiziellen studiengangspezifischen Studien- und Prüfungsordnungen (SPSO) und der Rahmenprüfungsordnungen, die die rechtskräftigen Dokumente darstellen, und frage in Zweifelsfällen bei den Fachstudienberatern nach.

GeFaR - Germanistischer Fachschaftsrat

Institut für Germanistik
August-Bebel-Straße 28
18055 Rostock

Fachschaftsraum im Erdgeschoss

E-Mail: fachschaft.germanistik(at)uni-rostock.de