Link: Suche und Kontakt

[Beginn des Inhalts]

 

Professor für Neuere und neueste deutsche Literatur

Profil

Meine Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen im Bereich der Neueren und neuesten deutschen Literatur (von 1750 bis zur Gegenwart). Neben der Belletristik in historischer und systematischer Perspektive interessieren mich pragmatische Aspekte der Literatur und Literatur-vermittlung: Buchhandels- und Verlagsgeschichte, Literaturkritik, Literarisches Leben. Neben dem Praktischen hat das Theoretische einen hohen Stellenwert: Methoden und Modelle aus unter-schiedlichen Disziplinen (Anthropologie, Kybernetik, Philosophie, Soziologie), nicht nur aus den Literaturwissenschaften, kommen zur Anwendung.

 


Aktuelle Publikationen

  • »Umrissen durch die Summe der Fiktionen«. Uwe Johnson in Siegfried Unselds »Gesellschaft der Autoren«. In: Johnson-Jahrbuch. Nr. 19. Hg. von Holger Helbig, Bernd Auerochs, Katja Leuchtenberger und Ulrich Fries. Göttingen: Wallstein 2012, S. 41–64.
  • Totalität als Faszination. Systematisierung des Heterogenen im Werk Ernst Jüngers. Berlin, Boston: de Gruyter [Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte, 140]. (Hg., zus. mit Andrea Benedetti). [Im Druck.]
  • Marianne Wünsch: Moderne und Gegenwart. Erzählstrukturen in Film und Literatur. München: Belleville 2012 [Theorie und Praxis der Interpretation, 10]. (Hg., zus. mit Petra Porto).

Ein ausführliche Publikationsliste finden Sie hier.


Vita

Ich habe in Bielefeld und München studiert und wurde mit einer Arbeit über Ludwig Tiecks Spätwerk promoviert. Nach dem Studium war ich einige Jahre Pressesprecher in einem Publikumsverlag. 2004 habe ich mich an der Universität Marburg habilitiert. Im selben Jahr erhielt ich einen Ruf an die Universität Rostock.

Eine ausführliche Vita finden Sie hier.


Mitarbeiter

Stephan Lesker, M.A.

Florian Wobser

[Ende des Inhalts]

Zusatzinformationen

Nach oben